Baby hat mit 9, 10, 11 oder 12 Monaten noch keine Zähne?

Baby ohne Zähne

Die ersten Milchzähne brechen für gewöhnlich um die ersten 6 Lebensmonate durch. Manche auch schon mit 4 andere erst mit 8 Monaten. Haben Babys mit 9, 10, 11 oder sogar 12 Monaten immer noch keine Zähne, fragen Eltern sich häufig besorgt, ob mit der Zahnentwicklung ihres Kindes alles in Ordnung ist. Was ist also als „normal“ anzusehen und wann sollten Eltern ärztlichen Rat in Anspruch nehmen?

Das Milchgebiss im Überblick

Die Milchzähne sind bereits vor der Geburt im Gebiss vom Ungeborenen angelegt, jedoch liegen sie verborgen, unter dem Zahnfleisch und kommen erst Monate nach der Geburt zum Vorschein. Das Milchgebiss besteht aus 20 Milchzähnen. Jeweils 10 Zähne im Ober- und Unterkiefer. Sie brechen für gewöhnlich nach und nach durch, in einem Zeitraum von ungefähr 2 Jahren. Milchzähne sind wichtig, denn sie dienen als Platzhalter im Kiefer für die bleibenden Zähne. Da der Kopf und vor allem das Gebiss von Neugeborenen und Kindern nicht genügend Platz bietet für die bleibenden Zähne, halten die Milchzähne während der wichtigen Wachstumsphasen bis etwa zum 6. Lebensjahr den Platz für die zweiten Zähne. Sie dienen als nicht nur als reines Werkzeug für die Nahrungsaufnahme. Darum ist die richtige, gründliche und regelmäßige Pflege von Milchzähnen sehr wichtig.

Wann kommen die Milchzähne?

Durchschnittlich brechen die ersten Milchzähne um den 6. Lebensmonat durch. In der Regel sind es die unteren beiden Schneidezähne, die sich als Erstes zeigen. Für gewöhnlich kommen sie immer als paar zum Vorschein, mit nur wenigen Tagen Abstand. Nach den unteren kommen die oberen Schneidezähne. Darauf folgen die unteren seitlichen Schneidezähne, dann wieder die oberen. Die Milchzähne kommen demnach von vorne nach hinten, oben und unten im Wechsel. Ungefähr mit 24-30 Monaten sind alle Milchzähne durchgebrochen. Was ist aber, wenn mit 9, 10, 11 oder sogar 12 Monaten immer noch keine Zähne zu sehen sind?

Ausnahmen von der Regel

Die zuvor beschriebenen Durchbruchzeiten der Milchzähne sind Durchschnittswerte und spiegeln nur das wieder, was den Großteil der Kinder betrifft. Es gibt jedoch Ausnahmen. In seltenen Fällen werden Kinder schon mit sichtbaren Milchzähnen geboren. Und auch in die andere Richtung kann es gehen. Manche Kinder haben mit 12 Monaten noch keinen einzigen Zahn. Die Frage bleibt nun, ist es ein Grund zur Sorge, wenn ein Kind mit fast einem Jahr noch keine Zähne hat?

Jedes Kind ist anders

Aus ärztlicher Sicht gibt es keinen Grund zur Besorgnis, wenn ein Baby mit 9, 10, 11 oder 12 Monaten noch keine Milchzähne hat. Die Zahnentwicklung von Babys und Kleinkindern kann zeitlich stark variieren, jedoch geschieht sie in der Regel bei allen irgendwann. Aus Ernährungssicht gibt es ebenfalls keinen Grund zur Sorge, denn auch zahnlose Kinder sind in der Lage zu essen und nicht unbedingt nur Brei. Alle weichen Lebensmittel, die sich zwischen Daumen und Zeigefinger zerdrücken lassen, können auch von Kindern ohne Zähne gegessen werden. Die Durchbruch-Reihenfolge der Milchzähne muss ebenfalls nicht zu 100 Prozent erfolgen, wie sie auf so vielen Übersichten zu finden ist. Diese Angaben dienen lediglich zur Orientierung.

Wann ist ein Zahnarztbesuch notwendig

Kinder, die spät Zahnen, sind nichts Ungewöhnliches. In diesem Punkt der Entwicklung nehmen sie sich etwas mehr Zeit als andere. Vielleicht ist dies in der Familie sogar schon häufiger vorgekommen, also genetisch veranlagt. Es lohnt sich, in der Familie nachzufragen. Also kein Grund zur Sorge, wenn mit 9, 10, 11 oder 12 Monaten noch kein Milchzahn da ist.
Sollte ein Kind mit über 12 Monaten noch keinen Milchzahn haben, können Eltern zur Absicherung zum Zahnarzt gehen. Dieser kann die Kiefer des Kindes untersuchen und mögliche Anomalien ausschließen.

Haben Sie Fragen zum Thema die ersten Milchzähne? Dann machen Sie einen Termin und kommen in unsere 360°Zahn Praxis in Düsseldorf. Wir beraten Sie dazu gerne persönlich.

Jetzt Termin vereinbaren