Kind bei einer Zahnbehandlung

Diagnostik

Kariesrisikobestimmung

Erste Anhaltspunkte für das Kariesrisiko und damit für die erste Behandlungsplanung ergeben sich aus der Ermittlung von häuslichen Gewohnheiten, zum Beispiel in Bezug auf Ernährungs- und Zahnputzgewohnheiten, Anwendung von fluoridhaltigen Zahnpasten und dem Gebrauch zusätzlicher fluoridhaltiger Produkte.

Weitere wichtige Faktoren zur Einschätzung des Kariesrisikos sind die Oberflächenstruktur der Zähne (wie tiefe Rillen und Furchen), eventuelle Zahnengstände und der Zustand alter Füllungen.

Digitales Röntgen

Die Anfertigung von Röntgenaufnahmen ist für eine genaue Diagnose bei engstehenden Zähnen in der Regel unerlässlich. So kann mit einer Röntgenaufnahme auch Karies, die sich in engen Zahnzwischenräumen oder unter Füllungen gebildet hat, sichtbar gemacht und mit einer geeigneten Behandlungsmethode therapiert werden.

In unserer Praxis setzen wir zur Röntgendiagnostik das modernste digitale Röntgengerät ein, das viele Vorteile im Vergleich zu den älteren konventionellen Röntgensystemen bietet.

Die Vorteile gegenüber dem konventionellen Röntgen sind dabei beim digitalen Röntgen:

  • eine deutlich verringerte Strahlenbelastung, um bis zu 90%, die in etwa der Strahlenbelastung entspricht, der wir täglich durch atmosphärische und terrestrische Strahlung auf der Erde ausgesetzt sind
  • der deutlich geringere Aufwand zur Erstellung einer Röntgenaufnahme, aufgrund der hierbei nicht benötigten Filme, Entwicklungsmaschine und Fotochemikalien
  • die äußerst schnelle Verfügbarkeit und bessere Darstellung der Röntgen-bilder auf dem Bildschirm mit Hilfe eines Computers
  • eine schnelle exakte Diagnostik
  • die Zeitersparnis verbunden mit einer enormen Verringerung der Warte- und Behandlungszeiten
  • eine bessere Aufklärung und Einbeziehung der Eltern bezüglich der Behandlungsplanung
  • die Vermeidung von umweltbelastenden Chemikalien

Früherkennung von Fissurenkaries

Neben der visuellen und radiologischen Inspektion wird zur Sicherung der Diagnose bei uns auch die Laserfluoreszenzmessung »DIAGNOdent« ergänzend hinzugezogen. Hierbei handelt es sich um eine belastungs- und schmerzfreie Untersuchungsmöglichkeit, mit der Fissurenkaries schon im Frühstadium festgestellt werden kann, also bevor es für uns sichtbar oder für den Patienten spürbar ist.

Damit Karies erst gar nicht entsteht oder schon im frühen Stadium erkannt werden kann, ist es jedoch wichtig, dass die Kinder uns schon ab dem ersten Zahn und regelmäßig zu Kontrolluntersuchungen in unserer Zahnarztpraxis besuchen.